Was passiert, wenn ich aufhöre?

Was passiert, wenn ich mit dem Rauchen aufhöre?

Nach 20 Minuten:

Nachdem das Nikotin aus dem Körper beseitigt wurde, normalisieren sich die Herzfrequenz, der arterielle Druck und die Körpertemperatur.

Nach 12 – 24 Stunden:

Ihre Durchblutung verbessert sich, das Kohlenmonoxyd in ihrem Blut sinkt ab. Generell ist nun wieder mehr Sauerstoff als Kohlenmonoxid im Blut. Das Herzinfarktrisiko sinkt bereits.

Nach 2 – 3 Wochen:

Der arterielle Kreislauf normalisiert sich in den Lungenflügeln. Geruchs- und Geschmackssinn verfeinern sich.

Nach einigen Wochen:

Ihr Husten verringert sich oder er verschwindet völlig. Der Blutkreislauf stabilisiert sich. In der Lunge werden verstärkt Flimmerhärchen aufgebaut. Diese fangen wieder an normal zu arbeiten. Dadurch kann die Lunge mit Schleimabbau und Reinigung beginnen. Die Infektionsgefahr sinkt. Zudem verbessert sich die Lungenfunktion um bis zu 30 Prozent.

Nach 12 Monaten:

Das Herzinfarktrisiko ist nur noch halb so groß wie bei Rauchern.

Nach 5 Jahren:

Das Schlaganfallrisiko sinkt allmählich wieder.

Nach 5 – 10 Jahren:

Das Risiko an Mund-, Luft- oder Speiseröhrenkrebs zu erkranken ist nur noch halb so hoch wie bei Rauchern, auch das Lungenkrebsrisiko ist um 50% gesenkt.

Nach 15 Jahren:

Das Risiko eines Herzinfarktes ist bei Ex-Rauchern und Nichtrauchern gleich. Jeder weiß, dass das Krebsrisiko mit dem Alter zunimmt. Je früher Sie mit dem Rauchen aufhören, desto geringer ist dieses Risiko.

Tägliche positive Auswirkungen

 Was endlich verschwindet:

– Vorzeitiges Altern der Haut (Falten, „Altersflecken“)
– schlechter Atem
– verfärbte Zähne
– Parodontose
– schlecht riechende Kleidung und Haare
– gelbe Fingernägel

 Was endlich wieder da ist:

Speisen schmecken besser weil sich allgemein Geruchs-und Geschmackssinn verbessern. Ganz normale Tätigkeiten (z.B. Treppensteigen oder Hausarbeit) lassen Sie nicht mehr außer Atem kommen.